MarkDown

Obsidian goes Hugo too

Obsidian goes Hugo too

Im Wirrwar meiner Odyssee hinsichtlich der Grundlagen meiner externen Webseiten habe ich eine neue Idee entwickelt. Ursprünglich wollte ich mich von allem trennen, was nicht von mir selber erstellt (programmiert) worden ist. Das würde bedeuten, dass alle WordPress-Installationen gekillt werden. Bis auf den Radblog habe ich auch tatsächlich alles, was mit WordPress zu tun hat, deinstalliert und in die buchstäbliche Tonne geklopft. Auch meine Versuche in Bludit werden diesen Weg gehen, da dieses kleine, aber sehr feine CMS nicht in meine neuen Pläne passt.